direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Discussion Paper

Die Discussion Paper-Reihe des Fachgebiets Integrierte Verkehrsplanung bildet ein Forum, in dem aktuelle Themen der Verkehrs- und Mobilitätsforschung behandelt werden.

Dabei handelt es sich sowohl um Beiträge aus laufenden Arbeitsprozessen wie auch Themen, von denen wir denken, dass sie stärker als bisher diskutiert werden sollten. Damit stellen wir einerseits Zwischenergebnisse unserer Forschungsarbeit zur Diskussion und regen darüber hinaus zukünftige Forschungsaktivitäten an, die wir gerne zusammen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in die Wege leiten würden.

In jedem Fall handelt es sich bei den Diskussionspapieren um unabgeschlossene Produkte, deren offener Charakter interessierte Kolleginnen und Kollegen dazu einladen soll, sich zu beteiligen.

Neu erschienen: DP10: Die Privatisierung öffentlichen Raums durch parkende Kfz

Donnerstag, 01. Dezember 2016

Lupe

Städte bilden seit jeher das räumliche Zentrum hoch entwickelter menschlicher Gesellschaften. Sie sind Kristallisationsorte von Wirtschaft, Politik und Kultur und bündeln als solche zivilisatorische Einrichtungen und Infrastrukturen jeder Art. Die Stadt war und ist Inbegriff von Fortschritt, Wohlstand und Emanzipation, sowohl bezogen auf das Individuum als auch auf die Gesellschaft als Ganzes. Insofern birgt die Stadt immer auch das Versprechen, zumindest aber die Erwartung nach sozialer Teilhabe und Inklusion. Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen, muss eine moderne, nachhaltige Stadt all ihren Bewohner_innen ein gutes Leben ermöglichen – sie muss ein Ort für alle sein.

Räumliche Kristallisationsstätte für die lebensweltlichen Ansprüche unserer Gesellschaft und deren Gemeinwohl, vor allem in den Städten, sind zuvorderst die allen Menschen zugänglichen und in der Verantwortung des Gemeinwesens liegenden öffentlichen Räume – diese müssen Platz für alle Menschen und deren lebensweltliche Aktivitäten bieten. Die vorliegende Arbeit ist ein Plädoyer für ein radikales Umdenken und Umplanen im öffentlichen Raum unserer Städte. Sie ist ein Plädoyer für einen Schlussstrich unter eine Epoche, in der das Komfortstreben und Luxusbedürfnis vieler Einzelner unser aller öffentliche Räume für die Gemeinschaft der Gesellschaft unattraktiv oder gar unbrauchbar gemacht haben. Es ist das Plädoyer für die Rückgewinnung urbaner Lebensqualität, für ein Ende von institutionalisiertem Egoismus, für echte Gemeinwohlorientierung in den gebauten Stadträumen, für ein Primat der Menschlichkeit in unseren städtischen Lebensräumen.

DP10: Notz, Jos Nino

Die Privatisierung öffentlichen Raums durch parkende Kfz

2016

DP9: Gehrke, Marvin

Fahrscheinfrei im ÖPNV – Eine Alternative für Großstädte?

DP8: Schwedes, Oliver / Benjamin Sternkopf / Alexander Rammert

Mobilitätsmanagement in Deutschland

DP7: Stein, Thomas:

Autofreies Wohnen im Bestand (PDF, 2,1 MB)

DP6: Hecht, Markus / Oliver Schwedes:

2015

DP5: Nowack, Felix / Benjamin Sternkopf:

DP4: Daubitz, Stephan / Oliver Schwedes / Vanessa Klindworth:

2013

DP1: Ahrend, Christine / Stephan Daubitz / Oliver Schwedes / Uwe Böhme / Melanie Herget

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe