direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

2015

Zweite Auflage des „Handbuch Verkehrspolitik“ erscheint 2016

Mittwoch, 09. Dezember 2015

Cover Handbuch Verkehrspolitik
Lupe

Das Handbuch Verkehrspolitik geht in die zweite Runde. Im kommenden Jahr erscheint die zweite Auflage. Gut die Hälfte der rund 40 Beiträge wurde neu geschrieben. Das Handbuch trägt so den neuen, vielfältigen Entwicklungen und dem aktuellen Forschungsstand Rechnung. Neben der Printausgabe wird es das Handbuch auch digital geben, was die Zugänglichkeit sowie die Nutzung vereinfacht.

Inhaltsverzeichnis (PDF, 40,0 KB)

MoFo-Bericht zum Innsbrucker Platz erschienen

Dienstag, 01. Dezember 2015

Lupe

Der Bericht des Mobilitätsforschungs-Projekt aus dem Sommersemester 2015 ist erschienen. Die Studierenden haben sich mit der verkehrlichen Situation am Innsbrucker Platz in Berlin befasst. Die Untersuchungen der Projektgruppe haben gezeigt, dass die Platzgestaltung im Gegensatz zu aktuellen Leitbildern und Anforderungen der Nutzer_innen steht und hauptsächlich auf den MIV ausgerichtet ist. Hier ist eine Reduzierung des MIV nötig, um eine Entspannung vor Ort zu erreichen, die Sicherheit für Fußgäner_innen und Radfahrer_innen zu erhöhen und auch die schädlichen Emissionen zu reduzieren. Ebenfalls erforderlich ist eine Verknüpfung der verschiednene Mobilitätsangebote vor Ort, beispielsweise durch die Schaffung von durchgängig geführten Radwegen. Wünschenswwert wäre eine Neugestaltung des Platzes zur Entschleunigung, zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und damit einhergehend auch zur Förderung des Nichtmotorisierten Individualverkehrs.

Abschlussbericht MoFo SoSe2015: (PDF, 20,0 MB)Innsbrucker Platz (PDF, 20,0 MB)

 

 

Projekt „MobMan“ gestartet

Freitag, 27. November 2015

Das Projekt „Mobilitätsmanagement – Möglichkeiten und Grenzen verkehrspolitischer Gestaltung am Beispiel Mobilitätsmanagement. Ein Beitrag zur Unterstützung eines nachhaltigen Mobilitätsverhaltens“, kurz „MobMan“, ist gestartet. Den Auftakt bildete die Vorstellung auf dem ITAFORUM 2015 (PDF, 70,8 KB), der Konferenz zur Innovations- und Technikanalyse vom 19. bis 20. November 2015 in Berlin.

Prof. Schwedes zu Gast beim Nachhaltigkeitsforum der HWR

Freitag, 13. November 2015

Flyer Nachhaltigkeitsforum
Lupe

Unter dem Titel „"Nachhaltige Mobilität – Beitrag und grenzen technischer Lösungen“ fand das 13. Nachhaltigkeitsforums der Hochschule für Wirtschaft und Technik statt. Gerade im Bereich Verkehr gibt es viele Ansätze zum Schutz des Klimas, die aber nur geringe Erfolge ausweisen – und der Verkehr wächst weiter, die erhoffte Verkehrswende ist nicht in Sicht. Als Experten waren hierzu Lars Mönch vom Umweltbundesamt und Prof. Oliver Schwedes geladen. Nach zwei Einführungsvorträgen stand eine Diskussion mit den beiden Experten an, u. a. zu Fragen, wie groß der Handlungsdruck der Klimaschutzpolitik beim Verkehr ist, wo die Politik Rahmenbeingungen setzen sollte und wie wir das Dilemma von Wunschvorstellung und Realität aufbrechen können.

Vortrag von Prof. Schwedes beim WerkBundStadtBerlin

Montag, 09. November 2015

Zum Thema „Öffentlicher Raum und Verkehr“ fand am 07.11.2015 die 4. Konzept-Klausur des WerkBundStadtBerlin (PDF, 6,1 MB) in Vitra Weil am Rhein statt. Diskutiert wurden die Herausforderungen und Chancen eines an die heutigen und zukünftigen Bedürfnisse angepassten öffentlichen Raums, dessen Nutzungsmöglichkeiten sowie die soziale, klimatische, ökologische, ökonomische und kulturelle Bedeutung. Prof. Schwedes hielt in diesem Rahmen einen Vortrag zum Thema „Mobiles Wohnen heute – aktuelle Herausforderungen und Entwicklungstendenzen“.

Artikel zu "Lobbying im Verkehr" in der Zeitschrift "Umweltpsychologie" erschienen

Freitag, 23. Oktober 2015

Lupe

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Umweltpsychologie“ mit dem Schwerpunktthema Mobilitätspsychologie haben Prof. Dr. Oliver Schwedes, Benjamin Sternkopf und Felix Nowak einen Artikel zu „Lobbying im Verkehr – ein vernachlässigtes Praxisfeld“ veröffentlich. Grundlage hierfür ist u. a. das im Frühjahr veröffentliche Discussion Paper zu Lobbyismus.

 

Schwedes, Oliver; Sternkopf, Benjamin; Nowak, Felix (2015): Lobbying im Verkehr – ein vernachlässigtes Praxisfeld. In: Umweltpsychologie, Jg. 19, Heft 1, S. 146–168.

MoFo-Projekt an der Gedenkstätte Hohenschönhausen

Dienstag, 20. Oktober 2015

Die Seminarteilnehmer_innen auf Exkursion zur Gedenkstätte Hohenschönhausen
Lupe

Am 19.10. fand im Rahmen der Lehrveranstaltung Mobilitätsforschung – Projektdurchführung eine Exkursion an und in der Gedenkstätte Hohenschönhausen – eine ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR – statt. Die Studierenden erhielten eine Führung von dem Historiker Peter Erler durch das ehemalige Gefängnis.

Zudem konnten sich die Teilnehmer_innen des Seminars mit den verkehrlichen Problemen vor der Gedenkstätte vertraut machen, die im Jahr 2014 mit ca. 436.000 Besucher_innen einen neuen Rekord aufgestellt hat. Mit dem gestiegenen Interesse an der DDR-Geschichte gehen aber auch für das unmittelbare Umfeld verkehrliche Probleme einher. Nach Angaben von Anwohner_innen drängeln sich zu Spitzenzeiten ca. 70 Reisebusse am Tag durch die Genslerstraße. Parkplatzprobleme, blockierte Einfahrten, Lärmbelästigung etc. sind die Folgen des hohen Verkehrsandrangs. Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Situation vor Ort genauer zu analysieren und mögliche Maßnahmen zu sondieren.

Der Referent für politische Bildung der Gedenkstätte Helmuth Frauendorfer wünschte den Studierenden des Seminars viel Erfolg und kreative Ideen um die Semesteraufgabe zu lösen.

"Schaufenster on Tour" zu Gast beim Schaufensterprojekt "Smart e-User – Konzept für elektrische Stadtlogistik"

Freitag, 16. Oktober 2015

Prof. Dr. Oliver Schwedes
Lupe

Das Schaufensterprojekt „Smart e-User – Konzept für elektrische Stadtlogistik“ stellte in den Räumen des InnoZ am Euref-Campus erste Erfahrungen und Ergebnisse in der elektromobilen City-Logistik vor und berichtet über die grundsätzlichen Anwendungsmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen in der Logistik. Prof. Dr. Schwedes ging dabei in seinem Vortrag auf die Potentiale und Herausforderungen eines elektrischen Wirtschaftsverkehrs ein.

Prof. Schwedes bei der Vortrags- und Dialogreihe des Difu

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Lupe

Im Rahmen der Vortrags- und Dialogreihe des Difu zur "Zukunft der Städte" hat Prof. Dr. Oliver Schwedes die Auftaktveranstaltung gemeinsam mit Dipl.-Geogr. Martina Hertel (Difu) geleitet.

Die Veranstaltung mit dem Titel „Berlin als Pendlerstadt – auf der Suche nach stadtverträglichen Lösungen“ hat die Entwicklungen des Berliner Stadt-Umland-Verkehrs beleuchtet und die langfristigen Instrumente einer nachhaltigen Verkehrs- und Siedlungsentwicklung vorgestellt sowie die Ergebnisse des Projekts EBikePendeln vorgestellt. 

Das Mobilitäts- und Verkehrsverhalten der Lichtenberger Schüler_Innen

Donnerstag, 08. Oktober 2015

Lupe

Im Rahmen des Mobilitätsberichts für den Bezirk Berlin-Lichtenberg wurde von den Studierenden der TU Berlin auch das Mobilitäts- und Verkehrsverhalten der Schüler_Innen der Bernhard-Grzimek-Grundschule analysiert.

Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden nun an der Schule von den Studierenden im Rahmen der ersten Elternvertreterversammlung des neuen Schuljahres den anwesenden Eltern vorgestellt. Die vorgestellten Ergebnisse trafen auf großes Interesse und wurden ausgiebig diskutiert.

Die aktuelle Version des Berichtes kann unter Mobilitätsbericht für den Bezirk Berlin-Lichtenberg angesehen werden.

Aktualisierung des Mobilitätsberichtes für den Bezirk Berlin-Lichtenberg nun verfügbar

Donnerstag, 17. September 2015

Mobilitätsbericht für den Bezirk Berlin-Lichtenberg
Lupe

Der Mobilitätsbericht für den Bezirk Berlin-Lichtenberg wurde im Zusammenhang des Lichtenberger Mobilitätskonzeptes, indem eine Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen angestrebt wird, erstellt.

Der Mobilitätsbericht ist nun von Studierenden der TU-Berlin im Rahmen der Lehrveranstaltung Mobilitätsforschung am Fachgebiet für Integrierte Verkehrsplanung um die Analyse zu spezifischen Nutzergruppen (Gewerbetreibende an der Frankfurter Allee, Schüler_innen der Bernhard-Grzimek-Grundschule und Bewohner_innen der Victoriastadt) ergänzt worden.

Die aktuelle Version des Berichtes kann unter Mobilitätsbericht für den Bezirk Berlin-Lichtenberg angesehen werden.

Neue Zukunftsperspektiven für den Innsbrucker Platz

Mittwoch, 15. Juli 2015

Abschlusspräsentation
Lupe

Am 13.7.2015 stellten die Studierenden der Lehrveranstaltung Mobilitätsforschung ihre Arbeitsergebnisse im Rathaus Schöneberg politischen Entscheidungsträger_innen und interessierten Bürger_innen vor. Die Studierenden hatten sich ein ganzes Semester im Auftrag der Fraktion „Die Grünen“ des Bezirks Tempelhof-Schöneberg mit dem Innsbrucker Platz beschäftigt. Mit dem Leitbild einer „Rückeroberung“ des Platzes unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit, Attraktivität und Sicherheit wurden umfassende verkehrswissenschaftliche Analysen vorgenommen sowie mögliche Maßnahmen bzw. Neugestaltungsmöglichkeiten vorgestellt. Daniel Krüger, (CDU)Bezirksstadtrat für Bauwesen des Bezirks, betonte in einem Grußwort die Notwendigkeit, sich mit dem Platz zu beschäftigen und Perspektiven zu entwickeln. Die erarbeiteten Ergebnisse werden nun von den Studierenden in einem Fachbericht zusammengefasst und der Fraktion „Die Grünen“ im Herbst übergeben.

Die IVP auf der„Langen Nacht der Wissenschaft“

Samstag, 13. Juni 2015

Stand im Haus der Stadt
Lupe

Die IVP hat sich auch dieses Jahr wieder an der „Langen Nacht der Wissenschaft“ beteiligt. Neben einem Stand im Haus der Stadt, an dem Studierende des Fachgebiets ihre Projektergebnisse des vergangenen Jahres vorgestellt haben, hat die IVP einen Vortrag über „Märchen und Mythen“ der zukünftigen Herausforderungen bei der Gestaltung der Mobilität gehalten. Hierbei wurde hinterfragt, ob uns die Technik retten kann, Chancengleichheit bei der Mobilität besteht und ob die politische Steuerung Fakt oder doch Fiktion ist.

Discussion Paper 5 „Lobbyismus in der Verkehrspolitik“ ist veröffentlicht

Mittwoch, 03. Juni 2015

Deckblatt Discussion Paper 5
Lupe

Das 5. Discussionpaper „Lobbyismus in der Verkehrspolitik“ von Felix Nowack und Benjamin Sternkopf ist veröffentlicht. Untersucht wird das Phänomen Lobbying anhand von zwei Fallbeispielen – der Elektroverkehrsstrategie der Natinalen Plattform Elektromobilität (NPE) und den Kontroversen um CO2-Grenzwerte. Übergeordnetes Bewertungssystem ist dabei das Konzept der nachhaltigen Verkehrsentwicklung.

Prof. Schwedes im Interview mit dem RBB

Mittwoch, 20. Mai 2015

Rund 600 Fachleute und Verkehrsplaner_innen haben sich auf dem Radfahrerkongress in Potsdam mit erfolgversprechenden Mobilitätskonzepten, touristischer Nutzung und künftigen Trends im Radverkehr auseinander gesetzt.

Auch der rbb hat sich im Rahmen seiner Sendung "rbb aktuell" mit dem Thema Radverkehr in Berlin und Brandenburg auseinandergesetzt und hat Prof. Dr. Oliver Schwedes als Experten eingeladen. Der Beitrag vom 18.05. ist noch bis zum 26.05. in der rbb Mediathek verfügbar.

Der Projektbericht „E3 – Combined Charging System“ ist veröffentlicht

Montag, 27. April 2015

Das Projekt „E3 – Combined Charging System“ ist erfolgreich beendet und die Ergebnisse wurde im Abschlussbericht veröffentlicht.

Als begleitende Forschung zur technischen Entwicklung und Umsetzung von Schnellladeoptionen untersuchte das Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung (IVP) die aktuellen Präferenzen der Autofahrer_innen um zu ergründen, wie diese Präferenzen zum Nachdenken über einen Umstieg auf Elektromobilität und folglich dem tatsächlichen Umstieg führen. Dabei war es nicht das Anliegen, die Akzeptanz einer speziellen Ladeoption isoliert zu betrachten, sondern das Thema Elektromobilität und Multimodalität ganzheitlich in den Fokus zu nehmen und aus einer integrierten Perspektive zu analysieren.

Einstellungen, Handlungen und Entscheidungen, die individuelles Mobilitätsverhalten bestimmen, sind sehr komplex. Um diese erfassen zu können, bedarf es eines spezifischen Forschungsdesigns zur Ermittlung von Motiven, Wahrnehmungen und Einstellungen. Daher wurde ein besonderer Mixed Method-Ansatz mit einer Kombination zwischen qualitativem und quantitativem Forschungsstil gewählt.

Der Abschlussbreicht kann hier (PDF, 2,7 MB) heruntergeladen werden.

Discussion Paper 4 „Von der Verkehrserziehung zur Mobilitätsbildung“ ist veröffentlicht

Montag, 20. April 2015

Lupe

Die vierte Veröffentlichung in der Reihe der Discussion Paper befasst sich mit dem Thema „Von der Verkehrserziehung zur Mobilitätsbildung“. Die Autor_innen Stephan Daubitz, Oliver Schwedes und Vanessa Klindworth betrachten den historischen Wandel der Begriffe, zeigen die aktuellen Debatten auf und stellen ein neues Konzept der Mobilitätsbildung vor. Dieses beruht auf dem Ansatz, Fähigkeiten, wie eigene Urteile zu bilden und Erklärungen zu geben, zu fördern sowie ein abstraktes und logisches Denken im Kontext Mobilität aufzubauen.

Die Arbeitsergebnisse der Zukunftswerkstatt sind online

Montag, 30. März 2015

Idee für EINEN Campus
Lupe

Im Rahmen der Veranstaltungen Einführung in die Grundlagen und Methoden der Zukunftsforschung und Maßnahmen der integrierten Verkehrsplanung fand am 13.01.2015 eine gemeinsame, veranstaltungsübergreifende Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Eine Universität – ein Campus“ statt. Ziel war es, die Methode „Zukunftswerkstatt“ kennen zu lernen und mit ihr zu arbeiten.

Thematisch wurde der Campus der TU Berlin überplant. Durch die unterschiedlichen Standorte fehlt ein gemeinsamer Mittelpunkt und die Verbindungen zwischen den einzelnen Standorten sind nicht immer optimal.

Die Studierenden analysierten innerhalb der Veranstaltung die Probleme, die sich durch den nicht zusammenhängenden Campus ergeben und erarbeiteten kreative Lösungsansätze, um die Wegeverbindungen zu verbessern und das Zusammengehörigkeitsgefühl als EIN Campus zu stärken.

Inzwischen sind die Ergebnisse protokolliert und können hier (PDF, 705,1 KB) auszugsweise heruntergeladen werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Studierenden für Ihre tolle Mitarbeit und Ihre Kreativität bedanken – es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Die IVP auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Verkehr der DGfG

Freitag, 13. März 2015

Gleich dreifach war die IVP auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Verkehr der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) vom 11.–13.03. in Erfurt vertreten. Gleich zu Beginn der Veranstaltung nahm Ingo Kollosche „Das „unmögliche Objekt“ der Zukunft. Integrierte Verkehrsplanung und Zukunftsforschung" in den Blickpunkt. Stephan Daubitz stellte am Nachmittag sein Thema „Bewältigungsstrategien des Mobilitätsalltags von Einkommensarmen im städtischen Raum“ vor und Veronique Riedel beleuchtete am zweiten Tag (erste) Arbeitsergebnisse zweier Projekte des Fachgebiets unter dem Fokus „Von einer angebotsorientierten zu einer nachfrageorientierten Mobilitätsplanung“.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

Prof. Schwedes im Interview im Deutschlandradio Kultur Studio 9

Montag, 09. März 2015

Prof. Oliver Schwedes hat am 05.03. im Deutschlandradio Kultur Studio 9 ein Interview zum Thema "„Die Stadt der kurzen Wege – Miet- und Verkehrspolitik hängen zusammen“ gegeben. Das Interview kann hier (MP3, 7,1 MB) heruntergeladen werden.

Präsentation der Arbeitsergebnisse der Lehrveranstaltung Mobilitätsforschung

Freitag, 27. Februar 2015

Am 25.2. fand im Rathaus Lichtenberg die Endpräsentation der Arbeitsergebnisse der Studierenden der Lehrveranstaltung Mobilitätsforschung statt. Sie untersuchten die Mobilitätsbedürfnisse der Lichtenberger Bürgerinnen und Bürger mit Fokus auf deren Mobilitätsalltag. Vor der Bezirksbürgermeisterin, Stadträten und Vertreter_innen der bezirklichen Verwaltung stellten die Studierenden wissenschaftliche Poster zur Diskussion. Vorausgegangen waren qualitative Befragungen, teilnehmende Beobachtungen im Bereich der Viktoria-Stadt und an der Bernhard Grzimek Schule, sowie Befragungen mit Gewerbetreibenden an der Frankfurter Allee. Die Arbeitsergebnisse fließen in eine neue Auflage des bezirklichen Mobilitätsbericht ein.

Artikel zur Verkehrswende von Prof. Schwedes in der TU intern

Mittwoch, 25. Februar 2015

In der aktuellen Ausgabe der TU intern beleuchtet Prof. Oliver Schwedes den aktuellen Stand der seit zwanzig Jahren verfolgten „Verkehrswende“. Aus den Diskussionen zur Verkehrsentwicklung Anfang der 1990er Jahre ist das „Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung“ (HKV) entstanden, das mit Hilfe der Methoden und Werkzeuge der Verkehrswissenschaft ein Umdenken hin zu den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer forciert.

Trotz der gesteckten Ziele, ein Umdenken einzuläuten, ist eine „Verkehrswende“ bis heute nicht erkennbar, es zeichnet sich eine deutliche Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ab. So sind nicht nur in der Ausbildung Stadt- und Verkehrsplanung getrennt, sonder auch auf politischer Ebene besteht weiterhin eine Trennung der Disziplinen. 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe der TU intern 2/2015 und online.

Prof. Oliver Schwedes auf der Tagung "Mit Bus und Bahn in die Zukunft?"

Montag, 02. Februar 2015

Plakat Tagung "Mit Bus und Bahn in die Zukunft?"
Lupe

Die Tagung „Mit Bus und Bahn in die Zukunft? Der ÖPNV und die Entwicklung der Metropolregion Berlin-Brandenburg“ findet am 09.03.2015 von 9.00–17.00 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes (Straße des 17. Juni 135) statt.

Die Lehrstuhlinhaberin des Fachgebiets Integrierte Verkehrsplaung und Vizepräsidentin Prof. Dr. Christine Ahrend eröffnet die Tagung und führt in das Thema ein. Prof. Dr. Oliver Schwedes, Fachgebietsleitung der IVP, wird einen Vortrag über „Die Verkehrsentwicklung in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Ein Trauerspiel in drei Akten!“ halten und anschließend mit Vertreter_innen aus Verwaltung, Wirtschaft und Forschung an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenlos, zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

 

Zukunftswerkstatt zur Gestaltung des Campus der TU Berlin

Dienstag, 13. Januar 2015

Im Rahmen der Veranstaltungen Einführung in die Grundlagen und Methoden der Zukunftsforschung und Maßnahmen der integrierten Verkehrsplanung fand am 13.01.2015 eine gemeinsame, veranstaltungsübergreifende Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Eine Universität – ein Campus“ statt. Ziel war es, die Methode „Zukunftswerkstatt“ kennen zu lernen und mit ihr zu arbeiten.

Thematisch wurde der Campus der TU Berlin überplant. Durch die unterschiedlichen Standorte fehlt ein gemeinsamer Mittelpunkt und die Verbindungen zwischen den einzelnen Standorten sind nicht immer optimal.

Die Studierenden analysierten innerhalb der Veranstaltung die Probleme, die sich durch den nicht zusammenhängenden Campus ergeben und erarbeiteten kreative Lösungsansätze, um die Wegeverbindungen zu verbessern und das Zusammengehörigkeitsgefühl als EIN Campus zu stärken.

Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt werden in einem Bericht zusammengefasst, der in Kürze erscheint.

Vortrag von Prof. Schwedes im Rahmen der Vortragsreihe "TECHNIK.UMWELT.KLIMA"

Montag, 12. Januar 2015

Ankündigung Vortragsreihe TECHNIK:UMWELT.KLIMA
Lupe

Wie kann sich die Erzeugung und Nutzung von Elektroenergie in Deutschland bis zum Jahr 2050 entwickeln? Dieser Frage widmet sich das Alfred Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald mit einer öffentlichen Vortragsreihe „TECHNIK.UMWELT.KLIMA” im Wintersemester 2014/2015.

Im Rahmen dieser Vortragsreihe wird Prof. Dr. Oliver Schwedes am 27.01.2015 einen Vortrag zum Thema „Elektroverkehr oder Elektromobilität?” halten.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe