direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Machbarkeit einer Erlebniswelt für umweltfreundliche 4D-Mobilität in Städten

Dienstag, 13. August 2019

Lupe
Lupe

Laufzeit:  2019–2020

Projektleitung:

Wissenschaftliche Mitarbeiter:

  • Stelle ist in Ausschreibung

Projektpartner:

Das Pilotstudie erkundet die Machbarkeit und legt Grundlagen für eine Erlebniswelt für städtische Mobilität der Zukunft. Inhaltlich ist das Projekt von der Definition des „Umweltverbunds“ (international: Ecomobility) geleitet: Kombination von Zufußgehen, Radfahren, Nutzen der Vielfalt kleiner nicht-motorisierter oder elektrisch motorisierter Stadtverkehrsmittel und des öffentlichen Nahverkehrs (international: Walking – Cycling & Wheeling – Public Transport). In Rückübersetzung bedeutet Ecomobility auch Ökomobilität. 
Im Fokus stehen kleine, umweltfreundliche Verkehrsmittel und Mobilitätshilfen in der Größenordnung „zwischen Schuh und Auto“. Die Zahl und Vielfalt solcher Verkehrsmittel steigt stetig, wie unsere Bestandsaufnahme zeigt. Wir möchten erkunden, ob und wie Bürger durch eine dauerhafte Einrichtung an die Palette umweltfreundlicher 4D-Fahrzeuge heran geführt werden können. 

Im Projekt soll ein Erlebnispark für städtische Mobilität der Zukunft konzipiert und untersucht werden, in denen die Besucher*innen die Möglichkeit haben, sich mit neuen Mobilitätsdienstleistungen sowie der breiten Palette kleiner, umweltfreundlicher Stadtfahrzeuge vertraut zu machen. Aufbauend auf den Projektergebnissen wird eine nachfolgende Realisierung des Erlebnisparkes, dem "Ecomobileum", angestrebt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Prof. Dr. Oliver Schwedes
030-314-78767
Gebäude SG 4.1
Raum SG 4-406