direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ausgabe 6 – April 2012

Willkommen zum sechsten Newsletter – wir freuen uns, dass Sie sich für unser Projekt „Umwelt- und familienfreundliche Mobilität im ländlichen Raum“ interessieren.

Im Folgenden bieten wir Ihnen einige aktuelle Veranstaltungshinweise, außerdem aktuelle Meldungen aus dem Projekt, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Volkswagen AG Konzernforschung.

1. Veranstaltungshinweise

„Woche der Umwelt" im Schloss Bellevue – Fachforum am 5.6.2012

Bundespräsident Joachim Gauck lädt am 5. und 6. Juni 2012 zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur vierten „Woche der Umwelt“ nach Berlin ein. Im Park von Schloss Bellevue werden rund 200 Unternehmen, Organisationen, Institutionen, Forschungseinrichtungen, Verbände und Vereine ihre zukunftsweisenden Umweltprojekte den ca. 10.000 erwarteten Gästen vorstellen. Weitere Informationen: www.woche-der-umwelt.de

Wir freuen uns, hier mitteilen zu können, dass wir eingeladen wurden, im Rahmen der „Woche der Umwelt“ am 5. Juni 2012 ein  Fachforum zu gestalten. Von 18 bis 19 Uhr werden wir in Form einer Podiumsdiskussion verschiedene Perspektiven auf das Thema "Morgen noch mobil? Ländlicher Raum und Familien" aufzeigen und diskutieren.

Für die Podiumsdiskussion konnten wir interessante Expertinnen und Experten gewinnen:

  • Prof. Dr.-Ing. Michael Jischa, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome
  • Uta Linnert, fairkehr – die Agentur für nachhaltige Kommunikation GmbH
  • Elke-Annette Schmidt, Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern, Projekt IMPULS
  • Dr. Axel Stein, kcw GmbH
  • Petra-Juliane Wagner, Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Da die Veranstaltung im Park von Schloss Bellevue stattfindet, ist allerdings eine offizielle Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss dafür ist der 4. Mai 2012. Bitte melden Sie sich bei Interesse möglichst frühzeitig unter Angabe des Geburtsortes und -datums an, über folgenden Link: www.woche-der-umwelt.de/wdu_anmeldung

Nach Prüfung der Daten erhalten Sie zwei bis drei Wochen vor der Veranstaltung eine personalisierte Eintrittskarte sowie eine umfangreiche Broschüre mit Programm.

 

Vortrag auf ÖPNV-Veranstaltungsreihe der GRÜNEN in Luckenwalde

„Wo geht‘s lang zu Bus und Bahn?“ – Unter diesem Titel findet am 31. Mai 2012 von 17 bis 19:30 Uhr im Rathaus Luckenwalde der dritte Teil einer ÖPNV-Veranstaltungsreihe der GRÜNEN statt. Basierend auf den Ergebnissen unseres Projekts wird die Projektmitarbeiterin Melanie Herget einen einführenden Vortrag halten zum Thema „ÖPNV im ländlichen Raum: Wann fahren alle mit?“ Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion vorgesehen, u. a. mit der Bürgermeisterin von Luckenwalde und dem verkehrspolitischen Sprecher der GRÜNEN im Bundestag. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

2. Aktuelles aus dem Projekt

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) Berlin

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltete am 25. und 26. Januar 2012 im International Congress Center (ICC) Berlin im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) das 5. BMELV-Zukunftsforum Ländliche Entwicklung. Das diesjährige Thema war "Ländliche Räume im demografischen Wandel".

In diesem Kontext fand am 26. Januar eine Podiumsdiskussion statt zum Thema „Daseinsvorsorge unter Druck – Wie reagieren auf Bevölkerungsrückgang und veränderte Altersstruktur?“ Die Projektmitarbeiterin Melanie Herget brachte hier als Teilnehmerin des Podiums Fragen und Lösungsansätze zum Handlungsfeld Mobilität in die Diskussionen mit ein. Dokumentation unter: www.netzwerk-laendlicher-raum.de/partner/sachgebiet-daseinsvorsorge/doku-zukunftsforum-2012/

 

Stellungnahme zum kinder- und familienpolitischen Programm Brandenburgs

Am 15.2.2012 stellte die Projektmitarbeiterin Melanie Herget im Brandenburger Landtag in Potsdam eine Stellungnahme zum kinder- und familienpolitischen Programm vor, die insbesondere auf mobilitätsbezogene Problemlagen und Lösungsansätze fokussierte. Diese Stellungnahme wurde angefragt vom zuständigen Ausschuss des Brandenburger Landtags.

Link zum kinder- und familienpolitischen Programm:

www.parldok.brandenburg.de/parladoku/w5/drs/ab_3900/3981.pdf

Die Stellungnahme dazu wird auf Anfrage gerne zugeschickt:

 

Mobilitätsbroschüre der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen ist ein formloser Verbund der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen (u. a. Deutsche Forschungsgemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft). Diese Allianz hat nun eine interessante neue Broschüre herausgebracht mit dem Titel „Wir erforschen: Mobilität“. Die Broschüre bietet einen eindrucksvollen Überblick über die Vielfalt mobilitätsbezogener Forschung in Deutschland und ist Teil einer Reihe zu den fünf großen Themenfeldern der "Hightech-Strategie 2020" des BMBF. Erfreulicherweise wurde auch unser Projekt in die Darstellung mit aufgenommen – eine kurze Beschreibung findet sich auf Seite 42 unten, im Kapitel „Mobilität der Zukunft“.

Die gesamte Broschüre kann heruntergeladen werden unter: www.helmholtz.de/no_cache/aktuelles/publikationen/pr/mobilitaetsbroschuere-der-allianz-der-wissenschaftsorganisationen/

3. Literaturempfehlungen

Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.) (2011): Mobilität in ländlichen Räumen. Eine Voraussetzung zur chancengleichen Teilhabe von Frauen und Männern am Erwerbsleben in Mecklenburg-Vorpommern. Rostock. PDF-Dokument. URL: www.impuls-mv.de/tl_files/impuls/Dokumente/materialien/110713_IMPULS-MV-07_Mobilitaet_komplett.pdf

 

Schmidt, Elfriede; Kaether, Johann; Dehne, Peter & Behrens, Hermann (2002): Managementleitfaden für regionale Kooperation. Neubrandenburg. PDF-Dokument. URL: www.hs-nb.de/fileadmin/ProfMitarb/dehne/managementleitfaden_regionale_kooperation.pdf

 

Weitere Veranstaltungen, Projekte oder Neuerscheinungen? – Bitte melden Sie sich!

Wenn Sie über diesen Newsletter auf Veranstaltungen, Projekte oder Neuerscheinungen im Themengebiet „Umwelt- und familienfreundliche Mobilität im ländlichen Raum“ hinweisen möchten, so melden Sie sich bitte:

Melanie Herget (Dipl.-Umweltwiss.), Tel. 030-314-28160,

Wir freuen uns sehr über Ihre Beiträge!

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe