direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Stellenausschreibungen

Wiss. Mitarbeiter*in (50 % Arbeitszeit)

Lupe

Bei der Technischen Universität Berlin ist folgende Stelle zu besetzen:
Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - 50 % Arbeitszeit - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

Fakultät V - Institut für Land- und Seeverkehr / Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung
Kennziffer: V-362/20 (besetzbar ab sofort / befristet bis 05.01.2021 / Bewerbungsfristende 24.07.2020)

Aufgabenbeschreibung: Im Rahmen des Forschungsprojektes MobCC (gefördert im Rahmen der MobilitätsWerkStadt 2025 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung) wird gemeinsam mit  kommunalen Verwaltungsträgern ein integriertes Mobilitätskonzept für Berlin-Charlottenburg mit Fokus auf nachhaltige und lebenswerte Stadträume entworfen.
Dabei unterstützen wir die im Rahmen des Forschungsprojekts eingestellte Mobilitätsmanager*in seitens der Kommune dabei, adäquate und zielorientierte Konzepte zu entwickeln, die sich u.a. spezifisch auf den Campus Charlottenburg der Technischen Universität Berlin und angrenzende Gebiete beziehen. Das Projekt ist in drei Phasen aufgeteilt, wovon die erste Konzeptentwicklungsphase 12 Monate läuft. Bei erfolgreicher Durchführung kann das Projekt im Anschluss über 3 bzw. 5 weitere Jahre anschlussfinanziert werden und die Umsetzung der entwickelten Konzepte in Phase 2 und 3 begleitet werden.

Zu den Arbeitsbereichen gehören:

  • eine projektorientierte Kommunikation mit den Partnern in Berlin-Charlottenburg, sowie Transfer von wissenschaftlichen Ansprüche an Mobilität und integrierter Planung in die Verwaltungspraxis
  • Analyse der regulatorischen Rahmenbedingungen (z.B. Regelwerke, MobG BE, Umweltgerechtigkeitskonzeption)
  • wissenschaftliche Erhebungen vor Ort (verkehrliche Bestandsaufnahme, Fragebogenerhebung zu Mobilitätsverhalten, Kartierungen)
  • Konzeption einer Prozess- und Wirkungsevaluation
  • Mitarbeit bei der Antragsausarbeitung und Antragsstellung für Phase 2

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) des Verkehrswesens, der Regional- und Stadtplanung, der Sozialwissenschaften oder einer verwandten Fachrichtung ist Voraussetzung
  • fundierte Kenntnisse zu den Themenfeldern Mobilität, Verkehr und integrierter Planung sind erforderlich
  • fundierte Kenntnisse zu qualitativen und quantitativen Methoden sind erforderlich.
  • gute Kommunikationsfähigkeit und sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift auf muttersprachlichem Niveau sind erforderlich
  • gute Englischkenntnisse erwünscht bzw. die Bereitschaft, diese zu erlernen
  • Erfahrung bei der Durchführung von Projekten u.a. mit öffentlichen Verwaltungen ist erwünscht
  • Interesse am Thema Mobilitätsmanagement ist erwünscht

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen ausschließlich per Email gebündelt in einem PDF-Dokument an Bewerbungsfristende ist der 24.07.2020.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.
Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.
Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Der Präsident - Fakultät V, Institut für Land- und Seeverkehr, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung, Prof. Dr. Schwedes, Sekr. SG 4, Salzufer 17-19, 10587 Berlin.
Die Stellenausschreibung ist auch im Internet abrufbar unter:
http://www.personalabteilung.tu-berlin.de/menue/jobs

Nach oben

Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft (60 Stunden/Monat) für die Unterstützung bei dem Forschungsprojekt zur subjektiven Sicherheit von Radverkehrsinfrastruktur (SuSi3D)

Dienstag, 26. Mai 2020

Lupe

Im Projekt SuSi3D (gefördert durch den Nationalen Radverkehrsplan) wird untersucht, wie Radverkehrsinfrastruktur in besonders gefährlichen Bereichen wie Kreuzungen und Kreisverkehren gestaltet werden muss, um nicht nur die absolute Sicherheit, sondern insbesondere auch die subjektive Sicherheit von Radfahrenden zu erhöhen. Für die Untersuchung wird eine Fahrsimulation mit Hilfe eines 3D-Simulators erstellt, in der die Proband*innen konkrete Verkehrssituationen mit dem Fahrrad virtuell erleben. Dies wird in qualitativen Interviews mit realen Situationen verknüpft und in ihrer Bedeutung für die Infrastrukturgestaltung hinterfragt und untersucht. Ziel des Projekts ist es die Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit für Radfahrende im Stadtverkehr zu erhöhen.

Erwünschte Voraussetzungen:   

  • Gute Kenntnisse in qualitativen Methoden
  • Erfahrungen bei der Auswertung von Interviews oder Inhaltsanalysen
  • Soziale und Kommunikative Kompetenzen
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Angefangenes Bachelor- oder Masterstudium

Einstellungsdauer:              1. Juni 2020 bis (voraussichtlich) 31. Oktober 2022

Fachliche Verantwortung:  Prof. Dr. Oliver Schwedes

Bewerbungen sind bis zum 08.06.2020 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung, Leistungsnachweise aus Ihrem Studium) direkt an unserem Fachgebiet digital oder postalisch einzureichen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe